Nachhaltige Bürgerkommune

 
Der Markt Ammerndorf arbeitet im Netzwerk „Nachhaltige Bürgerkommune“ mit. Dieses Netzwerk ist eine Initiative des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Aktive Kommunen finden darin eine Plattform für nachhaltige Entwicklung mit spezifischen Angeboten zur Bildung, Vernetzung und Kommunikation. Die Schule der Dorf- und Landentwicklung Plankstetten setzt diese Initiative im Rahmen eines vom StMUGV geförderten Projektes um.
 
Das Projekt initiiert und fördert den kollegialen Austausch und eine fachlich-methodische Unterstützung der teilnehmenden Kommunen. Diese gemeinsame Arbeit soll mittelfristig in ein landesweites Netzwerk von Städten und Gemeinden münden, die vorbildlich eine zukunftsfähige Entwicklung anstreben. Die Leitvorstellung über alledem sind die Agenda 21 und die aktive Bürgerkommune, wonach Politik, Verwaltung und Bürgerschaft gemeinsame Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen vor Ort erarbeiten („Good Governance“ und Kommunale Agenda 21).
 
In fünf Qualitätszirkeln werden folgende Themen angeboten:
 
·               Aktivierung von Bürgerschaftlichem Engagement
(Fachbetreuung: Dr. Thomas Röbke, Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement)
 
·               Kommunaler Klimaschutz
(Fachbetreuung: Pablo Schindelmann, Landesamt für Umweltschutz)
 
·               Energiewenderegionen
(Fachbetreuung: Uwe Krappitz, Regina GmbH)
 
·               Demografische Entwicklung
(Fachbetreuung: Dr. Klaus Zeitler, SIREG)
 
·               Strukturelle Finanzkraft und Bürgerhaushalt
(Fachbetreuung: Uwe Krappitz, Regina GmbH)
 

Der Markt Ammerndorf arbeitet im Netzwerk „Strukturelle Finanzkraft und Bürgerhaushalt“ mit.

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgender Internetseite:

www.nachhaltige-buergerkommune.de